BRÍGIDA PEREIRA NEVES

    TÄNZERIN

     

    Die in Cascais (Portugal) geborene Tänzerin nahm bereits mit drei Jahren Ballettunterricht, ihre Ausbildung schloss sie 2003 mit Diplom an der Rambert School of Ballet and Contemporary Dance in London ab. Durch den Besuch zahlreicher Sommerkurse und Tanzworkshops u. a. in England, Frankreich, Portugal, Japan, China und den USA hat sie ihr Wissen und ihre Fähigkeiten stetig erweitert.

    Sie war zunächst freischaffend tätig und hat u. a. für das English National Ballet getanzt, für das Vienna Festival Ballet, die English National Opera und das Lithuanian National Opera and Ballet Theatre. 2007-12 war sie Solotänzerin am Liaoning Ballet of China, der zweitgrößten Ballettcompany des Landes. Danach führten sie ihre Wege zum Tivoli Ballet Theatre in Kopenhagen, noch einmal an das English National Ballet und schließlich an das Ballet of National Moravian-Silesian Theatre in Ostrova (Tschechien).

    Aus ihrer bisherigen Ballettkarriere seien folgende Rollen erwähnt: der Tramp in Chaplin von Mario Schrödder, die Jungfrau in Carmina Burana und Hermia im Mitsommernachtstraum von Youri Vámos, Effy in La Sylphide von August Bournonville, der Zigeunerhäuptling in Don Quixote von Marius Petipa und Teresina aus „Napoli“ in der Bournonville Gala 2014 in Biarritz. Weiters arbeitete sie mit internationalen ChoreographInnen wie u. a. Jiři Kylián, Pavel Šmok, Frank Andersen, Dinna Bjorn, Patricia Parker, Eldar Aliev, Tamara Rojo, Christopher Hampson, Javier de Frutos und Carolyn Choa.

    Mit der Spielzeit 2016.17 wechselt Brígida Pereira Neves in die Tanzcompany des Tiroler Landestheaters.

     

    Spielzeit 2016.17

    Mayerling
    Edith Piaf. Der Spatz von Paris
    Ménage-à-trois