NOSTRADAMUS

Historien-Musical von Roger E. Boggasch . Text von Johannes Reitmeier . Orchestrierung von Jürgen Tauber .
Österr. Erstaufführung

 

GROSSES HAUS

PREMIERE 17.12.2016

MUSIKTHEATER

 

Musikalische Leitung Hansjörg Sofka

Regie Johannes Reitmeier

Choreographie Enrique Gasa Valga

Bühne & Kostüme Michael D. Zimmermann

 

Sein Geheimnis fasziniert bis heute: Michel de Notredame, genannt Nostradamus, erfolgreich als Pest-Arzt, Astronom und Prophet. Seine Schriften zählen zu den meistinterpretierten Werken der Weltliteratur. Schließlich lassen sich fast alle Katastrophen der Menschheit in seine kryptischen Äußerungen hineinlesen und seine düsteren Visionen geraten immer wieder in die Schlagzeilen. Die dramatische Lebensgeschichte dieser faszinierenden Persönlichkeit steht im Mittelpunkt des packenden Musicals Nostradamus, das im Jahr 2000 seine umjubelte Uraufführung und seither mehr als 100 Aufführungen erlebte. Die Presse bescheinigte dem Werk „Musik von überraschendem Niveau“ und eine „ausgefeilte, treffsichere Sprache“.

Im Jahre 1537 wütet die Pest in der südfranzösischen Stadt Agen. Der junge Medicus Nostradamus erregt mit seinen Heilkräften und Prophezeiungen den Argwohn der Kirche. Michel wird verhaftet und der Ketzerei und Hexerei bezichtigt. Nur das überraschende Eingreifen der Königin Katharina di Medici rettet ihn vor dem Tod. Am Hof in Paris bringt man ihm jedoch Misstrauen entgegen, denn er sagt den Tod des Königs voraus …

Intendant Johannes Reitmeier schuf Nostradamus gemeinsam mit seinem langjährigen künstlerischen Weggefährten, dem verstorbenen Operndirektor des Tiroler Landestheaters Roger E. Boggasch. In memoriam Roger E. Boggasch inszeniert er nun eine Neufassung für das TLT.

 

PRESSESTIMMEN

 

Für ein musikalisch mitreißendes und inszenatorisch überzeugendes Musical braucht es mehrere Ebenen, die perfekt ineinandergreifen und jeweils Meister ihres Fachs, die sich um Musik, Text, Choreographie und Bühnenbild kümmern. Zudem muss die Titelrolle herausragend besetzt sein. Niemand aus dem Ensemble darf merklich negativ aus dem Rahmen fallen. Erst dann ist ein einnehmendes Musicalerlebnis möglich. Dieser seltene Glücksfall konnte bei der Premiere von "Nostradamus" in Innsbruck gehört und bestaunt werden. (Salzburger Nachrichten/ APA)

 

Dank glücklichster Sternenkonstellation ist es Theatermagie pur, die das Publikum im Großen Haus erleben darf. […] Mit Uwe Kröger leuchtet ein glänzender Musicalstern am Theaterfirmament. Er hat das Format, theatralisch den Nostradamus mit allen Facetten des Menschlichen auszustatten. (Tiroler Tageszeitung)

 

Musikalisch hat Roger E. Boggasch, der viel zu früh verstorbene Operndirektor des Tiroler Landestheaters, alle Register gezogen. […] er sprengt Grenzen, betritt neues Terrain – und dem Publikum gefällt’s. Intendant Johannes Reitmeier - das Libretto stammt von ihm – setzt auf fantasievolle Bilder, auf Spektakel. Schon der Beginn suggeriert ganz großes Kino! Und es ist ganz großes Kino! Fast drei Stunden Theater-Blockbuster in 3D! Das Publikum wird von Reitmeier in Atem gehalten. Er setzt auf Spannung, Tempo und holt die Sterne vom Himmel! Brillant! (Kronen Zeitung)

 

NOSTRADAMUS:

HAB´SO VIELES UNTERNOMMEN,

HABE FIEBERHAFT GESUCHT,

BIN ALS SEHER WEIT GEKOMMEN,

DOCH ALS MENSCH BIN ICH VERFLUCHT!

 

PREISGRUPPEN S | M | J | I | H