tsoi

 

1. SYMPHONIEKONZERT

 

12. | 13. Oktober 2017 I 20.00 Uhr I Konzerteinführung um 19.15 Uhr im Foyer | Congress Innsbruck, Saal Tirol

 

DIRIGENT Aziz Shokhakimov

KLAVIER Andrei Korobeinikov

CHOR Wiltener Sängerknaben

 

 

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750)

Kantate „Nach dir, Herr, verlanget mich“ für Sopran, vierstimmigen Chor, Fagott, Streicher und Basso continuo BWV 150

 

BÉLA BARTÓK (1881-1945)

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 E-Dur Sz. 119

 

JOHANNES BRAHMS (1833-1897)

Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

 

 

RELIGIOSO

Mit Bachs frühester erhaltener Kantate „Nach dir, Herr, verlanget mich“ zieht das Symphonieorchester gemeinsam mit den Wiltener Sängerknaben in die neue Konzertsaison ein. Die Chaconne aus dieser Kantate berührte die musikalische Seele von Brahms so stark, dass er sie für das Finale seiner 4. Symphonie aufgriff. Der spirituelle Pfad führt das Orchester über Bartóks letztes Klavierkonzert mit der zentralen Andacht eines „Adagio religioso“ zu Brahms’ symphonischem Schlusswort und der monumentalen Passacaglia über das Bach-Kantatenthema. Aziz Shokhakimov aus Usbekistan, der 2016 den „Conductors Award“ der Salzburger Festspiele gewann und Kapellmeister der Deutschen Oper am Rhein sowie Konzertdirigent u. a. von London Philharmonic ist, geleitet das Tiroler Orchester von Bach zu Bartók und Brahms. Solist im Bartók-Konzert ist der außergewöhnliche russische Pianist Andrei Korobeinikov.

 

Preisgruppe SB